Galaxie? bewegt Schwenkarme in Spritzgie?maschinen mit Spitzenpr?zision

Das Maschinenbauunternehmen HEKUMA suchte nach einem Servoantriebssystem für einen Schwenkarm, der mit hoher Dynamik zwei benachbarte Spritzgie?maschinen bedient. Entscheidende Auswahlkriterien waren h?chste Drehmomentdichte und hervorragende Positioniergenauigkeit. Die Konstrukteure des Unternehmens entschieden sich für unser Antriebssystem Galaxie? D. Dank seiner prinzipbedingt überlegenen Getriebekinematik erfüllt es alle Anforderungen spielend.

HEKUMA: führend in der Peripherie-Automatisierung von Kunststoff-Spritzgie?maschinen

Die HEKUMA GmbH mit Sitz in Hallbergmoos bei München ist ein führender Hersteller von Hochleistungs-Automationssystemen für Kunststoff-Spritzgie?anlagen. Das Kerngesch?ft des Unternehmens umfasst leistungsf?hige Entnahmesysteme für die Spritzgussproduktion, die Integration von Spritzgie?maschinen und -formen sowie schlüsselfertige Komplettl?sungen für die Arbeitsg?nge Entnehmen, Bearbeiten, Montieren, Beschriften, Prüfen und Verpacken. Seit der Unternehmensgründung 1974 wurden mehr als 5.000 Anlagen an Unternehmen der Branchen Medizintechnik, Automobilbau, Verpackungsmaschinen und Konsumprodukte ausgeliefert. 
 


GALAXIE?: EINE DAUERHAFT SERVICE- UND WARTUNGSFREIE L?SUNG

GALAXIE?: EINE DAUERHAFT SERVICE- UND WARTUNGSFREIE L?SUNG

Das kompakte Galaxie? D ist im Schwenkarm komplett unzug?nglich verbaut.

Mehr lesen

GALAXIE?: IDEALBESETZUNG FüR DIE HOCHVERFüGBARE AUTOMATION

Mit Galaxie? mussten wir an keiner einzigen Stelle technische Kompromisse eingehen.

GALAXIE?: IDEALBESETZUNG FüR DIE HOCHVERFüGBARE AUTOMATION

Mehr lesen

Galaxie?: aus Prinzip überlegen

Galaxie? ist eine radikal neue, eigenst?ndige Getriebegattung

Entscheidende Merkmale sind dynamisierte Einzelz?hne statt starrer Zahnring, tangentialer und vollfl?chiger Multizahneingriff mit hydrodynamischen Kontakt und mathematisch exaktem Gleichlauf sowie eine neue Art der Lagerung mit segmentiertem Au?enring. Diese Innovationen sorgen dafür, dass die Galaxie?-Getriebekinematik bezogen auf den Marktstandard in allen wichtigen technischen Disziplinen zugleich den bekannten Planeten-, Zykloid-, Exzenter- und Standard-Wellgetrieben um Faktoren überlegen ist. 

Das er?ffnet dem Hochleistungsmaschinenbau neue M?glichkeiten in Sachen Produktivit?t. Ingenieure und Konstrukteure k?nnen jetzt echte Entwicklungssprünge realisieren.

H?chste Verdrehsteifigkeit durch Einzelschubzahnkinematik und fl?chigen Multizahneingriff

Die Gew?hrleistung einer hervorragenden und dauerhaft gleichbleibenden Positioniergenauigkeit war beim Schwenkarm für Spritzgie?maschinen entscheidend. Das Galaxie? D erfüllt dieses Leistungsmerkmal durch seine hohe Verdrehsteifigkeit und das auf weniger als eine Winkelminute reduzierte Verdrehspiel. Die Einzelschubzahnkinematik bewirkt, dass fast alle Einzelz?hne gleichzeitig am Zahneingriff – und damit an der Drehmomentübertragung und der Steifigkeitsbildung – beteiligt sind. Hinzu kommt, dass die Zahnflanken der Einzelz?hne sowie des Hohlrades als logarithmische Spirale ausgeführt sind. Dadurch entsteht im Multizahneingriff ein Fl?chenkontakt – mit signifikant h?herem Traganteil.

Verdrehspiel dauerhaft konstant – auch bei Null-Spiel-Auslegung

Der zweite Aspekt der Positioniergenauigkeit, wie sie HEKUMA forderte, betrifft das Verdrehspiel. Grunds?tzlich w?re die Auslegung unseres Galaxie? D auch als Null-Spiel-Variante m?glich gewesen. Die Konstrukteure des Maschinenbauers entschieden sich aber für ein reduziertes Verdrehspiel von weniger als einer Winkelminute. Es bildet zusammen mit der Verdrehsteifigkeit die Genauigkeitsanforderungen optimal ab und erm?glicht es gleichzeitig, bei der Positionierung auftretende Verriegelungskr?fte abzufangen.

Für den wartungsfreien Einsatz entwickelt

Das kinematische Prinzip unseres Galaxie? D erm?glicht im Schwenkarm für Spritzgie?maschinen auf Dauer einen service- und wartungsfreien Einsatz. Die Verzahnungs­form – nach der logarithmischen Spirale gestaltet – führt zu einem mathematisch exakten Gleichlauf. Zudem ist durch die konstante Druckverteilung beim Zahneingriff sowie die hydrodynamische Schmierung weder mit dem abriebbedingten Entstehen von Verschlei?partikeln noch einer Verunreinigung der Schmiersubstanzen im Getriebe zu rechnen. Darüber hinaus wird das Schmier?l entsprechend der Einbaulage des Galaxie? D ausgew?hlt und eingefüllt.

H?chste regelungstechnische Positioniergenauigkeit umgesetzt

Um die mechanischen Pr?zisionsvorteile auch regelungstechnisch in h?chste Positioniergenauigkeit umsetzen zu k?nnen, kommt in dem bei HEKUMA eingesetzten Galaxie? D erstmals das rotative Motor-Feedback-System SEM90 von SICK STEGMANN zum Einsatz. Dieses holistisch abtastende Multiturn-System erm?glicht eine hochaufl?sende Positionsregelung des Servoantriebes. Die Multiturnfunktionalit?t mit 4.096 Umdrehungen wird dabei mechanisch realisiert. Der Geber kommt ohne eine Puffer-Batterie aus, die nach entsprechender Laufzeit aufw?ndig ausgetauscht werden müsste. Angebunden ist das SEM90 per HIPERFACE an einen MOVIDRIVE-Umrichter von SEW Eurodrive.

Galaxie?: überzeugend in allen Disziplinen

Positioniergenauigkeit, kompakte Bauform, hohe Dynamik und Wartungsfreiheit – diese Eigenschaften haben bei HEKUMA überzeugungsarbeit geleistet. Dem Einsatz in weiteren Handlingsachsen mit speziellen Anforderungen an Bauraum, Leistungsdichte und Genauigkeit steht nichts im Weg.

操你啦